TuS Bolanden





Abwarten und Tee trinken

Der Bezirksklasse-Neuling TuS Bolanden will für die neue Spielzeit auf neue Akteure fast ganz verzichten.

Allein Thomas Lüdke kehrte nach seinem einjährigen Gastspiel beim FC Marnheim zum TuS zurück. "Ich vertraue halt weiter auf jene Mannschaft, die in der vergangenen Runde den Aufstieg geschafft hat", erklärt Bolandens Coach Arnold Klag, der weiter voll auf die Jugend setzen will. So sollen die Reservisten Nico Kanoffsky, Michael Hilgert, Yakup Akyüz und Christian Klein jetzt langsam an den Kader herangeführt werden.

Bis auf die Routiniers Gerd Steingaß, Michael Rauch und Mathias Bosle verfügt der Großteil der Elf somit über keinerlei Bezirksklassen-Erfahrung. "Das Team muss sich eben erst einmal in der neuen Liga einspielen", urteilt der Trainer und fügt hinzu: "Man muss sehen, wie die jungen Leute mit der größeren Belastung umgehen. Ich habe allein zehn Mann im Kader, die gerade mal 20 sind."

Hart trifft den TuS derweil der Ausfall von Stürmer Markus Schlimmer, der nach seinem Kreuzbandriss im Juli operiert wurde und voraussichtlich bis Februar nächsten Jahres ausfällt. "Mit ihm fehlt uns natürlich ein ganz wichtiger Spieler. Was uns die Sache im Hinblick auf die Runde nicht gerade leichter macht", meint Klag. In Torwart Kai Schwarz, Verteidiger Ingo Wilhelm, Spielmacher Gerd Steingaß und Stürmer Tim Klag sieht der Bolander Coach seine Leistungsträger. Diese Vierer-Achse soll das Rückrad der Mannschaft bilden, deren Ziel für Klag "nur der Klassenerhalt sein kann."

Die Vorbereitung auf die neue Runde verlief aus Sicht des Aufsteigers eher unspektakulär. Bei Sportwochen verabschiedeten sich die Bolander Kicker meist schon in der Vorrunde. ¸¸Wir hatten aber auch starke Gegner", entschuldigt sich Klag.

Dass seine Spieler auch anders können, zeigten sie kürzlich in der ersten Runde des Bezirkspokals. Gegen Rußbach/Wolfstein verloren sie zwar mit 1:3, zeigten aber gegen den favorisierten Gegner, der mittlerweile auch den Bezirksliga-Vizemeister ASV Winnweiler aus dem Wettbewerb warf, eine ansprechende Leistung. "Alles wird darauf ankommen, wie weit wir nach der Vorrunde gefestigt sind. Das ist eine junge Mannschaft mit großem Potenzial. Warten wir einfach ab, was passiert", sagt Arnold Klag.

TuS Bolanden

Zugang: Thomas Lüdke (FC Marnheim).

Abgänge: Peter Bramorski, Steffen Hess (beide TuS Stetten), Sascha David, Alexander Seip (beide TuS Dannenfels), Thomas Reith (SV Imsbach), Thomas Rauch (SV Kirchheimbolanden).

Kader, Tor: Kai Schwarz, Markus Schnoell; Abwehr: Michael Haker, Wolfgang Schwarz, Michael Hilgert, Tobias Paul, Christian Klein, Nico Kanoffsky, Thorsten Ruppert, Frank bohlander; Mittelfeld und Angriff: Andreas Ruppert, Timo Mann, Tim Klag, Gerd Steingaß, Ingo Wilhelm, Thomas Lüdke, Daniel Fleckenstein, Nils Kaffenberger, Mathias Bosle, Jonas Paul, Markus Schlimmer, Thorsten Schlaffmann, Michael Rauch.

Trainer: Arnold Klag.

Meisterschaftstipp: 1. VfR Kaiserslautern, 2. TuS Göllheim, 3. FV Rockenhausen.