TUS Rüssingen

Die Fußballer von TuS Rüssingen visieren in der kommenden Saison einen der vorderen Tabellenplätze der Bezirksklasse Nord/Westpfalz an. Das Team aus dem Donnersbergkreis verstärkte sich in der Sommerpause mit sieben Akteuren, die noch in der letzten Spielzeit Leistungsträger bei Mannschaften aus dem Unterhaardter Raum waren.

Mit ihren neuen schneeweißen Trikots ähnelte die Mannschaft des TuS Rüssingen bei ihrem ersten Pflichtspielsieg in der neuen Runde, ein 3:2-Heimerfolg in der Erstrundenpokalbegegnung gegen den Bezirksligisten Blaubach-Diedelkopf, einer Kopie der "Königlichen" von Real Madrid.

Der TuS-Vereinsvorsitzende Klaus-Peter Hornung und sein Spielleiter Gerd Niemann verstärkten ihr Team in der Wechselzeit mit Akteuren, die auch von anderen Vereinen der Region heiß umworben wurden. "Ja, ich würde jedem zustimmen, der sagt, dass wir sehr gute Spieler in unser Team geholt haben, da sind wirklich einige Granaten dabei." TuS-Spielleiter Gerd Niemann lässt sich die Namen seiner insgesamt sieben Neuzugänge so richtig auf der Zunge zergehen: "Vom SV Obersülzen wechselte Torwart Jörg Meininger zu uns, aus Kerzenheim kamen Thorsten Diehl, Steffen Noichl und Jörg Asel, aus Biedesheim André Frey und vom VfR Hettenleidelheim die beiden Torjäger Kadir Dogan und Thomas Welker." Der Mannschaftskader der letzten Spielzeit konnte bis auf Verteidiger Lars Glatzel, der mittlerweile im Landesliga-Team der TSG Eisenberg spielt, gehalten werden.

"Sicherlich wollen wir mit einer solchen Mannschaft vorne mitspielen", sagt Gerd Niemann, während derweil Hornung am Ende der Saison "schon mit einem Platz unter den ersten Fünf" zufrieden wäre. Mit Torwart Jörg Meininger angelte sich der Klub einen erfahrenen Keeper, der schon in der Landesliga bei der TSG Eisenberg und zuletzt beim SV Obersülzen die unangefochtene Nummer eins war. Die neuen Stürmer Dogan und Welker, für ihren Ex-Verein Hettenleidelheim in der Kreisliga Frankenthal zusammen für über 40 Tore gut, sollen mit dem etatmäßigen Angreifern Andreas Zahn die Trefferquote im Offensivbereich in die Höhe schnellen lassen. Unterstützung aus dem Mittelfeld bekommen die Angreifer von einem Mittelfeld, das derzeit das Prunkstück des Vereins darstellt. Neben dem bosnischen U 23-Nationalspieler Maid Horozovic (FK Tuzla) und dem talentierten Christian Adam sollen die beiden Neuzugänge Thorsten Diehl und Steffen Noichl die Goalgetter mit Bällen füttern. Der Biedesheimer André Frey und der dritte Ex-Kerzenheimer Jörg Asel, der Abgang Lars Glatzel ersetzt, sind als Verstärkung für die Defensive gedacht.

Hinzu kommen laut Niemann weitere gestandene Spieler, die in den vergangenen Jahren reichlich Bezirksklassen-Erfahrung sammeln konnten. "Wir haben im Augenblick 17 Akteure im Kader, die alle für einen Stammplatz in Frage kommen", meint der Rüssinger Spielleiter über sein "weißes Ballett" und erklärt: "Vom Papier her sind wir eine ganz starke A-Klassen-Mannschaft, diese Saison können wir aus dem Vollen schöpfen. Doch es wird mit Sicherheit auch vorkommen, dass an einem Sonntag starke Leute nur auf der Bank sitzen. Da muss der Trainer Fingerspitzengefühl zeigen; es liegt an ihm, die Akteure bei Laune zu halten."

TuS Rüssingen

Zugänge: Jörg Meininger (SV Obersülzen), Kadir Dogan, Thomas Welker (beide VfR Hettenleidelheim), Thorsten Diehl, Jörg Asel, Steffen Noichel (alle TSG Kerzenheim), André Frey (FC Biedesheim), Rene Oloff (SSV Dreisen), Christian Eisenbarth (TuS Stetten).

Abgänge: Christof Czeballa (TSG Zellertal), Ulli Alleborn (Oberkirn), Lars Glatzel (TSG Eisenberg), Patrick Weigand (Queidersbach).

Kader, Tor: Jörg Meininger, Holger Schwarz, Stefan Müller; Abwehr: Stefan Zahn, Nico Würz, Jörg Asel, Heiko Krauss, Frank Jakobi, Klaus Jung, Thorsten Guthy, Christian Schäfer; Mittelfeld und Angriff: Martin Schneider, Stefan Schmitt, André Frey, Thorsten Diehl, Steffen Noichel, Heiko Arnd, Marc Jankovic, Jörg Radetz, Andreas Zahn, Thomas Welker, Kadir Dogan, Maid Hozorovic, Christian Adam, Rene oloff, Thomas Nikolaus.

Trainer: Gerd Niemann

Meisterschaftstipp: 1. FV Rockenhausen.

Die Neuen beim TUS Rüssingen

vorne von links : Jörk Meininger,Thomas Welker, Thorsten Diel, Trainer Gerd Niemann hinten von links : Rene Olof, André Frey, Christian Adam